Warum ich Heilpraktiker geworden bin

Schon in meiner frühen Jugend fühlte ich mich der Natur sehr verbunden. Ich war fasziniert und liebte es, im großen Garten meines Elternhauses zu arbeiten, zu beobachten und meinen Umgang mit Pflanzen durch eigene Erfahrungen zu schulen.

Ich studierte das Leben der Indianer Nordamerikas und mich faszinierten vor allem die Arbeit der Medizinmänner und das Leben der Indianer, die im Einklang mit der Natur lebten.

In der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Mainz wurde mir im Rahmen einer Jahresarbeit die Gelegenheit gegeben, mich noch tiefgehender mit meinem Interesse an den Indianern zu beschäftigen. So kam ich zu der Erkenntnis, dass ich es mir zur Aufgabe machen will, gerade in unserer Gesellschaft, den Menschen die Natur wieder etwas näher zu bringen und den Einklang zu spüren den wir früher mit ihr hatten. Dies ist direkt auch mit unserem inneren Gleichgewicht und unserer Gesundheit verbunden.

Der Schritt zur ganzheitlichen Naturheilkunde war naheliegend und ich begann die Ausbildung zum Heilpraktiker an der renommierten Samuel- Hahnemann- Schule in Berlin. Hier erlernte ich vielseitige Grundlagen verschiedener ganzheitlicher Heilverfahren. Die Pflanzenheilkunde als ursprüngliche Volksheilkunde und die Homöopathie weckten am meisten mein Interesse.

Ich machte ein Praktikum in der BioKräuterei Oberhavel bei dem ich viel über Kräuteranbau und Heilkräuter lernen durfte. Dies steigerte noch meine natürliche Neugierde und mit wachsender Erfahrung wurde ich auch mutiger: „Was wächst denn da? Kann ich das Essen? Ist diese Pflanze ungenießbar oder nicht? und was macht sie mit mir? Wie wirkt sie auf meinen Körper, mein Gemüt und meine Seele? Macht diese Pflanze mich wach oder entspannt sie mich usw.…. ?”

Der Erfahrungsschatz, den die Menschheit sich über Jahrtausende angeeignet hat, birgt eine Fülle an heilbringenden Möglichkeiten, die schier unerschöpflich sind. Es gilt diesen Reichtum an Wissen nicht zu verlieren, sondern aufrecht zu erhalten und zu vertiefen. Es lohnt sich.

Nach eigener Erfahrung wachsen sogar oft die heilbringenden Pflanzen direkt vor der Eigenen Haustür. Was ein Zufall!?

Dies bestätigt meine Überzeugung, dass die Natur perfekt ist, sie hat immer das Bedürfnis sich selbst auszugleichen und sich zu harmonisieren. Jede Pflanze hat ihren Sinn und ihre Aufgabe. Nichts wächst zufällig oder umsonst. Für alles was aus dem Gleichgewicht geraten ist gibt es ein Kraut, das die Kraft im Menschen entfachen kann eine innere Balance wieder herzustellen.

Die Menschheit hat schon viel Müll und viele Umweltkatastrophen verursacht, aber die Natur wusste bis jetzt immer eine Antwort und versucht mit aller Kraft diese Unstimmigkeiten durch einen enormen Energieaufwand wieder zu heilen.

Es gilt nicht zu vergessen, dass wir ein Teil des Ganzen sind. Wir sind Natur. Die Naturgesetze gelten auch für uns.

Nun kann ich mir die Frage stellen, was mich in ein Ungleichgewicht gebracht hat und was mich dabei unterstützen kann wieder in mein Gleichgewicht zu kommen, so wie ich gemeint bin und mich wohl und gesund fühle. Alles hat seine Richtigkeit. Meine Erfahrungen bestätigen, dass Vertrauen in die Weisheit der Natur berechtigt ist und dass mit den kräftigen Heilpflanzen gezielt Heilwirkungen erreicht werden können.

Die Arbeit mit der Natur und den Menschen bleibt für mich immer spannend und abwechslungsreich. Ich habe einen Beruf gewählt, der zur Berufung wird. Ständige Fortbildung, Weiterbildung und Verbesserung ist möglich. Das kann nur Spaß machen.

Ich bin überzeugt, dass ich mit meinem Ansatz helfen kann und unterstützend wirke in Hinblick auf dem Weg Krankheiten überflüssig zu machen. In der Arbeit mit meinen Patienten gebe ich mein Bestes mit meinem Wissen, Gewissen, der Hilfe der Pflanzen und der Homöopathie.

Ich sehe die Naturheilkunde als sinnvolle und wichtige Ergänzung zur Schulmedizin. Beides gehört eigentlich zusammen. Die hoch spezialisierte Apparatemedizin, die Vielseitigkeit der Diagnostik und Labortechnik sind wichtig und haben zur Gesundheitsförderung beigetragen. Ihre Sinnhaftigkeit wird aber um ein Vielfaches verstärkt, wenn man den individuellen Mensch ganzheitlich mit Körper, Geist und Seele mit einbezieht. Da dies häufig etwas zu kurz kommt, braucht es Menschen wie mich, die dem entgegen wirken.